deCONZ (Phoscon APP) vs. Zigbee Home Autimation (Vor- und Nachteile)

Alles über ZigBee. Und die unterschiedlichen ZigBee Integrationen.
Antworten
Benutzeravatar
m4d-maNu
Beiträge: 93
Registriert: Do 5. Aug 2021, 16:09

deCONZ (Phoscon APP) vs. Zigbee Home Autimation (Vor- und Nachteile)

Beitrag von m4d-maNu »

Hallo Leute,
da ich nun ja doch eher, als ich eigentlich Gedacht habe, mir einen ConBee II zugelegt habe und diesen nun erstmal (so wie vermutlich fast alle) über deCONZ in HomeAssistant eingebunden habe und die Geräte über die Phoscon App paire. Wollte ich mich nun trotzdem über die Vor- und Nachteile mit euch unterhalten bzgl. deCONZ (Phoscon APP) vs. Zigbee Home Automation.

So aus meiner, erstmal naiven Sichtweise, würde ich mir nämlich eventuell doch nochmal die Arbeit machen und alles neu pairen aber über ZHA dann. Denn es ist halt eine Software weniger die dazwischen hängt und so eventuell auch eben eine Software weniger die gepflegt werden muss. Was ich als Vorteil ansehen würde für ZHA.

Jedoch bin ich mir halt unsicher. Das Pairing geht über die Phocon App schon sehr einfach und komfortabel. In dieser Web App sehe ich halt auch ob ein Sensor generell etwas registriert oder nicht. Was mir auch schon einmal bei einer Automation sehr gut geholfen hat, denn so wusste ich dass es nicht am Sensor liegt, der hat die Bewegung richtig erkannt aber in der Automation war er falsch eingebunden bzw. die Wartezeit falsch platziert (so dass ich mir selbst den Sensor in HA blockiert habe). Auch können die Schalter dort sehr gut und einfach konfiguriert werden bis die HA Einstellung richtig getroffen waren (ist also Praktisch wenn mal was zwischen Tür und Angel gemacht werden "muss"). Dies würde ich nun eben als Vorteil von deCONZ (Phoscon) sehen.


Im Internet selbst gibt es da nicht so wirklich viele brauchbare Vergleiche dazu. In den wenigen wo es gibt, hat auch ein anderer Nutzer mal gesagt in der Phoscon App kann halt auch einfach und schnell der Zigbee Kanal gewechselt werden, fall es mal zu Problemen kommen sollte (wegen Nachbars WLAN etc.). Dann hieß es auch da ZHA keine offizielle ZHA supportete HA Integration ist und wohl diverse Fehler in die Logs haut. Dann hieß es auch as bei der direkten Einbindung der ConBee II auch keine Updates mehr bekommt, wo ich nun nicht so wirklich weis wie wichtig das ist, denn durch die Kopplung mit ConBee II müssen ja eh auch schon alle Leuchten, Plugs, Sensoren, etc. etc. auf Updates verzichten, die würde es ja immer nur über die offiziellen Bridges geben.


So wäre aktuell bei mir dass ganze so:

deCONZ (Phoscon)
+ Einfache Kopplung
+ Einfacher Zigbee Kanal Wechsel
+ Einfache Einbindung von Schaltern bis die Konfiguration richtig in HA ist
+ schnelle Prüfung ob Sensoren, Lichter, Plugs, etc. noch richtig reagieren

〜 ConBee II Update

- weitere Software die gepflegt werden muss


Zigbee Home Automation
+ schlankeres Setup
+ keine deCONZ Conteiner
+ keine zusätzliche Web App
(ich weiß ist eigentlich alles gleiche aber da ist halt ein echt starker Positiver Punkt)

〜 keine ConBee II Updates
〜 weitere yaml-Datei, für die Änderung des Zigbee Kanals
〜 anscheinend keine offiziell supportete HA Integration

- zwar auch nicht wirklich Schwierig das Koppeln aber es wirkt auf mich einfach nicht so Komfortabel
- keine so einfachere Prüfung ob ein Sensor noch richtig reagiert oder ob ich nur zu doof bei der Automatisierung war


Nun bin ich da auf eure Erfahrungen gespannt, denn vielleicht erleichtern sie mir die Entscheidung nochmal alles neu zu koppeln oder nun alles so zu lassen.
Benutzeravatar
Jim_OS
Beiträge: 64
Registriert: Mi 27. Okt 2021, 09:38

Re: deCONZ (Phoscon APP) vs. Zigbee Home Autimation (Vor- und Nachteile)

Beitrag von Jim_OS »

Ich habe zwar nicht den Conbee II, aber ich werfe als Alternative trotzdem mal Zigbee2MQTT in den Raum, https://www.zigbee2mqtt.io/ was ich im Einsatz habe. :mrgreen: Das könnte ggf. die genannten jeweiligen Vorteile von Phoscon und ZHA vereinen, ohne die Nachteile zu haben.
Zigbee2MQTT_1.png
Zigbee2MQTT_1.png (117.6 KiB) 295 mal betrachtet
Zigbee2MQTT_2.png
Zigbee2MQTT_2.png (90.67 KiB) 295 mal betrachtet
Ich bin mit Zigbee2MQTT bisher jedenfalls zufrieden. Hier ist noch eine kurze ähnliche Diskussion: https://community.home-assistant.io/t/j ... /342519/11

VG Jim
HAOS mit Intel NUC und Synology VMM (Testsystem)
Dahua: NVR2108-I, SD49225T-HN, SD1A203T-GN-W, Amcrest AD110
ZigBee: Sonoff Zigbee 3.0 USB Dongle Plus, Silvercrest smart window and door sensor HG06336, Develco BWM MOSZB-140
Gosund + Nous Tasmota Plug
Benutzeravatar
m4d-maNu
Beiträge: 93
Registriert: Do 5. Aug 2021, 16:09

Re: deCONZ (Phoscon APP) vs. Zigbee Home Autimation (Vor- und Nachteile)

Beitrag von m4d-maNu »

Das sieht auf den Bildern ja schon mal ziemlich Interessant aus und würde sich auch erstmal sehr gut lesen. Wenn ich nun aber einfach nur kurz danach Google sehe ich dass das Frontend auch einzeln existiert, wenn man so will ist das einfach nur mit in HomeAssistant eingefügt worden. Das würde aber auch mit Phoscon gehen
c323dbc613dea3bd58e307ccc62353074047c014_2_690x414.png
c323dbc613dea3bd58e307ccc62353074047c014_2_690x414.png (25.19 KiB) 291 mal betrachtet
Auch wenn vermutlich auch hier der Supervisor eine Voraussetzung ist und ob oder wie ich den im Docker, im NAS, aktiv bekomme weis ich aktuell nicht. Ob ich den generell brauche weis ich eh nicht, denn ich habe eh so viele Webinterfaces die nichts mit Smarthome zu tun haben, da kommt es auf eines mehr auch nur bedingt an. Müsste mich da erkundigen was der Supervisor sonst noch so alles für "Verbesserungen" mit sich bringt.


Da ich die Unterschiede nun aber auch nicht wirklich kenne, würde ich einfach mal naiv sagen Zigbee2MQTT und deCONZ mit Phoscon nimmt sich da nicht viel. Phoscon heißt halt das Webinterface und deCONZ die Integration in HomeAssistant dazu und bei Zigbee2MQTT heißt halt das Webinterface und die Integration gleich.

Eventuell könntest du aber vielleicht auch noch mehr dazu berichten, so dass die Unterschiede (gerade zu deCONZ mit Phoscon) besser rauskommen.
Benutzeravatar
Jim_OS
Beiträge: 64
Registriert: Mi 27. Okt 2021, 09:38

Re: deCONZ (Phoscon APP) vs. Zigbee Home Autimation (Vor- und Nachteile)

Beitrag von Jim_OS »

m4d-maNu hat geschrieben: Do 16. Dez 2021, 16:25 Auch wenn vermutlich auch hier der Supervisor eine Voraussetzung ist und ob oder wie ich den im Docker, im NAS, aktiv bekomme
Im Docker offiziell gar nicht und die mal vorhandenen inoffiziellen Wege funktionieren wohl (bin dazu nicht mehr auf dem Laufenden) auch nicht mehr. Somit brauchst Du darüber nicht mehr weiter nachdenken, außer Du wechselst zu VM per VMM und installierst da dann HA vollständig. :)
Da habe ich auch meine HA-Testversion zum "herumspielen" am laufen.
VMM_HA.png
VMM_HA.png (78.17 KiB) 281 mal betrachtet
m4d-maNu hat geschrieben: Do 16. Dez 2021, 16:25 Müsste mich da erkundigen was der Supervisor sonst noch so alles für "Verbesserungen" mit sich bringt.
In erster Linie den Add-on-Store und das int. Backup-System.
https://www.home-assistant.io/installat ... on-methods

VG Jim
HAOS mit Intel NUC und Synology VMM (Testsystem)
Dahua: NVR2108-I, SD49225T-HN, SD1A203T-GN-W, Amcrest AD110
ZigBee: Sonoff Zigbee 3.0 USB Dongle Plus, Silvercrest smart window and door sensor HG06336, Develco BWM MOSZB-140
Gosund + Nous Tasmota Plug
Benutzeravatar
Osorkon
Administrator
Beiträge: 238
Registriert: Sa 17. Jul 2021, 16:53
Wohnort: Langenargen
Kontaktdaten:

Re: deCONZ (Phoscon APP) vs. Zigbee Home Autimation (Vor- und Nachteile)

Beitrag von Osorkon »

Bei Mir läuft deCONZ seit Anfang an. Also seit dem ich HA nutzte, das sind jetzt schon fast 2 Jahre.
Läuft als Add on in HA auf nem Pi 4.

Die Gründe warum die Wahl auf deCONZ gefallen ist, waren:
  • Vollwärtiger Ersatz für die Hue Bridge
    • Hue Essentials App
    • Einfache Konfuguration von Schaltern in Verbindung mit ZigBee Lichtern
    • Einfache Erstellung von Szenen
  • Läuft komplett eigenständig von HA und lässt sich auch mit anderen Systemen nutzen
  • Für mich ausreichend große Geräteunterstützung
  • Sehr gute Hardware (conbee 2)
  • aktive Softwareentwicklung
Letztendlich ist es Geschmacksache.
Die Kombination deCONZ und HA läuft bei mir absolut zuverlässig (Über 90 Geräte). Ich komme mit der Bedienung sehr gut zurecht und schätze den Komfort der Hue Essentials App.
Mit MQTT habe ich nichts am Hut und möchte es auch nicht.

Gruß
Osorkon
Einer muss ja für Ordnung sorgen. :D
Benutzeravatar
azrael783
Beiträge: 77
Registriert: Mi 27. Okt 2021, 08:57
Kontaktdaten:

Re: deCONZ (Phoscon APP) vs. Zigbee Home Autimation (Vor- und Nachteile)

Beitrag von azrael783 »

+1 für die deconz Variante. Und ich nutze die schon seit gut 3 Jahren :P Der Vorteil für mich ist dabei, dass ich auch die Zigbee Schalter von Busch Jäger (unser komplettes Haus ist mit Busch Jäger ausgestattet) einbinden kann und es einfach stabil läuft. Deconz / Phoscon läuft bei mir als Container auf einem separaten Pi 3 und ist noch nicht einmal ausgefallen in den 3 Jahren. OK, das Pairing ist manchmal etwas hackelig, gerade bei Xiaomi Geräten, aber wenn sie einmal gepairt sind, laufen sie einfach. ;)
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten :D
Benutzeravatar
carsten_h
Beiträge: 117
Registriert: Mo 2. Aug 2021, 11:07
Wohnort: Wunstorf

Re: deCONZ (Phoscon APP) vs. Zigbee Home Autimation (Vor- und Nachteile)

Beitrag von carsten_h »

azrael783 hat geschrieben: Do 16. Dez 2021, 23:17Deconz / Phoscon läuft bei mir als Container auf einem separaten Pi 3 und ist noch nicht einmal ausgefallen in den 3 Jahren.
Bei mir läuft es sogar direkt nativ unter Raspberry Pi OS auf einem anderen Pi 4 und das auch völlig stabil. Ich lasse dort auch immer die neueste Beta-Version laufen, damit auch alle unterstützten Geräte enthalten sind, auch wenn ich die gar nicht habe. Die Verbindung zu Home Assistant ist auch stabil, ich habe echt nicht zu klagen.
Ich habe die beiden anderen Varianten bisher aber auch nicht ausprobiert, sehe aber auch keinen Grund dazu.
Benutzeravatar
m4d-maNu
Beiträge: 93
Registriert: Do 5. Aug 2021, 16:09

Re: deCONZ (Phoscon APP) vs. Zigbee Home Autimation (Vor- und Nachteile)

Beitrag von m4d-maNu »

Jim_OS hat geschrieben: Do 16. Dez 2021, 17:15 Im Docker offiziell gar nicht und die mal vorhandenen inoffiziellen Wege funktionieren wohl (bin dazu nicht mehr auf dem Laufenden) auch nicht mehr. Somit brauchst Du darüber nicht mehr weiter nachdenken, außer Du wechselst zu VM per VMM und installierst da dann HA vollständig. :)
Ja gut ob nun Docker als "VM" oder eine richtige VM macht für mich nicht so groß den Unterschied und mein 920+ sollte auch dafür mehr als genügend Leistung haben.
Jim_OS hat geschrieben: Do 16. Dez 2021, 17:15 In erster Linie den Add-on-Store und das int. Backup-System.
https://www.home-assistant.io/installat ... on-methods
Das muss ich mir mal anschauen, ob ich da einen Mehrwert dann hätte oder nicht. Add-on-Store klingt zwar erstmal gut aber es müssen halt auch Add-ons drinnen sein die mir was nützen würden 😉 Vielen Dank aber für den Link, fürs stöbern.
Osorkon hat geschrieben: Do 16. Dez 2021, 17:32 Vollwärtiger Ersatz für die Hue Bridge
Hue Essentials App
Einfache Konfuguration von Schaltern in Verbindung mit ZigBee Lichtern
Einfache Erstellung von Szenen
Gut diese Szenen brauch ich nicht wirklich, die mir eingefügt wurden habe ich entsprechend auch deaktiviert.
Die Schalter Konfiguration geht eben wirklich sehr einfach, habe sie aber mittlerweile mittels deCONZ Events im HA drinnen.
Hue Essentials App brauche ich nicht, will ja eben nicht mehr so viele Apps haben.

Zum vollwertigen HueBridge Ersatz, die Hue Bridge kann ja auch Entertainment Bereiche, die eben wichtig sind für die Hue Play Bars (die ich hintern Monitor am Schreibtisch habe und die Hue App am Desktop eben die Farben mit den Monitor Synchronisiert) und auch für die Hue SyncBox (die ebenfalls im Büro hintern TV ist). Wenn deCONZ ein vollwertiger Ersatz der Hue Bridge ist, müsste die dass ja auch beherrschen so auf den ersten Blick habe ich dazu aber nichts gesehen in deCONZ (was nicht heißen muss das es nicht wirklich doch geht).
azrael783 hat geschrieben: Do 16. Dez 2021, 23:17 Der Vorteil für mich ist dabei, dass ich auch die Zigbee Schalter von Busch Jäger (unser komplettes Haus ist mit Busch Jäger ausgestattet) einbinden kann und es einfach stabil läuft.
Das meine ich würde aber auch mit ZHA gehen, ich selbst habe zwar auch Busch Jäger Schalter aber keine Smarten (die gefallen mir vom Design einfach überhaupt nicht aber dafür habe ich nun passende Unterputzmodule gefunden die auch mit Schaltern funktionieren und via Zigbee eingebunden werden. Da habe ich nun auch schon angefangen einige Schalter damit zu ergänzen und was für mich auch wichtig ist, von diesen Hersteller gibt es auch einen Drehdimmer wo ich einfach mein Busch Jäger Gehäuse drüber packen kann.
azrael783 hat geschrieben: Do 16. Dez 2021, 23:17 OK, das Pairing ist manchmal etwas hackelig, gerade bei Xiaomi Geräten, aber wenn sie einmal gepairt sind, laufen sie einfach.
Gut das hatte ich auch bis jetzt noch nicht aber ich habe auch keine Xiaomi Geräte sondern nur Hue, Osram, Ledvance, Tradfri und LED Trading.

carsten_h hat geschrieben: Fr 17. Dez 2021, 08:34 Ich lasse dort auch immer die neueste Beta-Version laufen,
Ohne Beta geht es ja eh nicht mehr so ohne weiteres, beim Docker Container, da sich der Container Entwickler geändert hat und bei den neuen wird sowie so auch die Beta immer eingepflegt.




Edit:
Aber ich sehe nun schon erstmal ein doch eher deutliches Fazit, die meisten verwenden deCONZ und somit auch Phoscon.
Benutzeravatar
carsten_h
Beiträge: 117
Registriert: Mo 2. Aug 2021, 11:07
Wohnort: Wunstorf

Re: deCONZ (Phoscon APP) vs. Zigbee Home Autimation (Vor- und Nachteile)

Beitrag von carsten_h »

m4d-maNu hat geschrieben: Fr 17. Dez 2021, 08:42Das muss ich mir mal anschauen, ob ich da einen Mehrwert dann hätte oder nicht. Add-on-Store klingt zwar erstmal gut aber es müssen halt auch Add-ons drinnen sein die mir was nützen würden
Ein paar Beispiele: AdGuard, DuckDNS, EmulatedHue (brauche ich für die Homesteuerungstasten meines Logitech Harmony Hubs mit Companion Fernbedienung, das in HA eingebaute ist leider nicht mehr so richtig funktionsfähig), File editor, Mosquitto broker, Nginx Proxy Manager, Samba Backup, SSH&Web Terminal, TasmoAdmin, TasmoBackup, Bitwarden, Wireguard.
Das schöne ist halt, daß man Updates der Addons vollautomatisch bekommt, wenn man das denn möchte, und sich eigentlich um nichts kümmern muß. Die laufen einfach.
m4d-maNu hat geschrieben: Fr 17. Dez 2021, 08:42Aber ich sehe nun schon erstmal ein doch eher deutliches Fazit, die meisten verwenden deCONZ und somit auch Phoscon.
Das ist hier so, aber z.B. in der Facebook Gruppe wird man meist blöde angemacht, wenn man deCONZ erwähnt, weil ZigBee2MQTT oder ZHA ja viiiiiieeeeeel besser sind. :-)
Benutzeravatar
m4d-maNu
Beiträge: 93
Registriert: Do 5. Aug 2021, 16:09

Re: deCONZ (Phoscon APP) vs. Zigbee Home Autimation (Vor- und Nachteile)

Beitrag von m4d-maNu »

carsten_h hat geschrieben: Fr 17. Dez 2021, 08:51AdGuard, DuckDNS, EmulatedHue (brauche ich für die Homesteuerungstasten meines Logitech Harmony Hubs mit Companion Fernbedienung, das in HA eingebaute ist leider nicht mehr so richtig funktionsfähig), File editor, Mosquitto broker, Nginx Proxy Manager, Samba Backup, SSH&Web Terminal, TasmoAdmin, TasmoBackup, Bitwarden, Wireguard.
Das meiste von diesen Beispielen hat für mich mit Smarthome nichts zu tun und möchte ich daher garnicht als Add-on in HomeAssistant haben. Bsp. bei mir läuft PiHole mit Cloudfare als DNS und entsprechenden Listen gegen Tracking, Phising, Maleware und Werbung.
carsten_h hat geschrieben: Fr 17. Dez 2021, 08:51 EmulatedHue (brauche ich für die Homesteuerungstasten meines Logitech Harmony Hubs mit Companion Fernbedienung, das in HA eingebaute ist leider nicht mehr so richtig funktionsfähig)
Müsste ich mir mal anschauen, wobei ich bei mir nicht wirkliche Probleme habe diesbezüglich. Habe aber vermutlich auch da aber andere Ansprüche, denn in erster Linie sollen meine Harmonys die TVs steuern und die Geräte die an diesen betrieben werden. Als Abfrage in HA langt mir das was die Logitech Harmony Hub Integration mir bietet. Einzige Gerät was da über HA und über den Geräte Modus des Hubs extra gesteuert wird, ist meine Christbaum Beleuchtung und das Funktioniert auch noch so wie ich es will. Aber gut zu wissen das es da einen Emulator gibt.
carsten_h hat geschrieben: Fr 17. Dez 2021, 08:51 Das ist hier so, aber z.B. in der Facebook Gruppe wird man meist blöde angemacht, wenn man deCONZ erwähnt, weil ZigBee2MQTT oder ZHA ja viiiiiieeeeeel besser sind.
Das kann durchaus sein, aber das was ich von Früher und den FB Gruppen noch so kenne, dass dort alles andere als ein gute Wissenstand herrscht. Da wird meistens doch nur das nachgeblabbert was wo aufgegriffen wurde aber es wird keine eigene Meinung dazu gebildet, geschweige davon die Angeblich eigene Meinung mit eigenen Argumenten versucht zu untermalen (klassische Fanboy getue halt, das ist besser, nein das ist besser, nein das ist besser). Einer der Gründe warum ich FB Gruppen nicht mag und das andere, dass dort man sich zu Tode suchen würde, da es nicht wie in ein Forum das Wissen in separaten Themen festhält und somit taucht in FB Gruppen alle paar Stunden die gleichen Fragen auf. Hinzu kommt das ich schon seit bald 2 Jahren gar keinen Facebook-Account mehr habe.
Benutzeravatar
Jim_OS
Beiträge: 64
Registriert: Mi 27. Okt 2021, 09:38

Re: deCONZ (Phoscon APP) vs. Zigbee Home Autimation (Vor- und Nachteile)

Beitrag von Jim_OS »

Moin,
m4d-maNu hat geschrieben: Fr 17. Dez 2021, 08:42 Ja gut ob nun Docker als "VM" oder eine richtige VM macht für mich nicht so groß den Unterschied und mein 920+ sollte auch dafür mehr als genügend Leistung haben.
Du musst entscheiden was Du wie und womit nutzen kannst und willst. :) Falls Dir die HA Docker-Variante auf der DS reicht und Du z.B. den Add-on-Store nicht brauchst, dann ist das halt so. Ich habe mich bewusst gegen die Synology Docker-Variante entschieden da ich a) nicht die Abhängigkeit von Synology haben wollte (was in der Vergangenheit in Verbindung mit HA schon zu Problemen geführt hat - Stichwort Docker-Version von Synology zu alt) und b) den Komfort der HA Add-ons und z.B. der HA Updates haben wollte. Aber wie immer gilt: Viele Wege führen nach Rom. :mrgreen:

Ich bin ja erst seit Anfang dieses Jahres bei HA dabei und lerne auch permanent hinzu. Das mit ZigBee2MQTT war ein alternativer Vorschlag weil es bei mir gut funktioniert und ich MQTT (z.B. für meine Tasmota Devices) eh nutze. Wenn die Erfahrungswerte zu der deconz Variante hier auch durchweg positiv sind, dann umso besser. Mangels Conbee II kann ich das nicht beurteilen. :)

VG Jim
HAOS mit Intel NUC und Synology VMM (Testsystem)
Dahua: NVR2108-I, SD49225T-HN, SD1A203T-GN-W, Amcrest AD110
ZigBee: Sonoff Zigbee 3.0 USB Dongle Plus, Silvercrest smart window and door sensor HG06336, Develco BWM MOSZB-140
Gosund + Nous Tasmota Plug
Benutzeravatar
carsten_h
Beiträge: 117
Registriert: Mo 2. Aug 2021, 11:07
Wohnort: Wunstorf

Re: deCONZ (Phoscon APP) vs. Zigbee Home Autimation (Vor- und Nachteile)

Beitrag von carsten_h »

m4d-maNu hat geschrieben: Fr 17. Dez 2021, 09:20Bsp. bei mir läuft PiHole mit Cloudfare als DNS und entsprechenden Listen gegen Tracking, Phising, Maleware und Werbung.
Das lief bei mir vorher auch, aber seit ich AdGuard benutze bin ich vor allem mit der Bedienung wesentlich zufriedener. Aber das ist reine Geschmacksache.

Dann hier eine reine SmartHome-Liste :-):
EmulatedHue (brauche ich für die Homesteuerungstasten meines Logitech Harmony Hubs mit Companion Fernbedienung, das in HA eingebaute ist leider nicht mehr so richtig funktionsfähig), File editor, Mosquitto broker, Samba Backup, SSH&Web Terminal, TasmoAdmin, TasmoBackup.

Bei DuckDNS und Nginx Proxy Manager bin ich mir nicht so sicher. Die brauche ich um von außen auf Home Assistant zuzugreifen. Daher ist es halb Smart, aber das könnte auch an anderer Stelle laufen.
Benutzeravatar
m4d-maNu
Beiträge: 93
Registriert: Do 5. Aug 2021, 16:09

Re: deCONZ (Phoscon APP) vs. Zigbee Home Autimation (Vor- und Nachteile)

Beitrag von m4d-maNu »

Jim_OS hat geschrieben: Fr 17. Dez 2021, 10:18 Falls Dir die HA Docker-Variante auf der DS reicht und Du z.B. den Add-on-Store nicht brauchst, dann ist das halt so.
Bis jetzt reicht sie eigentlich schon, zu den Add-ons hat @carsten_h ja ein Einblick geben welche er nutzt. Sowie ich die Beschreibungen dazu verstehe, sind viele davon eigentlich sogar nötig bei der Nativen Nutzung von HA.

Im Docker bzw. wenn die Files dazu eben im Ordner auf NAS liegen sind dies Add-ons aber eben auf einmal nicht mehr so wichtig. Da es anders gelöst werden kann und das auch ohne viel Aufwand zu haben. Bspl YAML über Text Editor bearbeiten, Container und Ordner können ganz einfach kopiert und gesichert werden usw. usw. Ist also auch hier dann wieder eben eine Geschmacksache wie das "Problem" gelöst werden soll.

Jim_OS hat geschrieben: Fr 17. Dez 2021, 10:18 Ich habe mich bewusst gegen die Synology Docker-Variante entschieden da ich a) nicht die Abhängigkeit von Synology haben wollte (was in der Vergangenheit in Verbindung mit HA schon zu Problemen geführt hat - Stichwort Docker-Version von Synology zu alt) und b) den Komfort der HA Add-ons und z.B. der HA Updates haben wollte.
Ich bin bei HA auch erst seit Anfang des Jahres, lief auch sehr gut (bis auf wenige Ausnahmen), Probleme bzgl. eines zu alten Docker hatte ich bis jetzt noch nicht und die Updates von HA konnte ich auch bis jetzt alle ein spielen. Gut nicht so einfach mit einen Knopfdruck, sondern halt über Update des Docker Container aber da bei mir eh noch weitere Anwendungen existieren die ich auch nur so Update spielt es kaum eine große Rolle mehr.

Aber wie du selbst sagts, viele Wege führen nach Rom, es gibt da kein Richtig oder falsch. Mich hat hier im Thread vor allem der Unterschied von der direkten Einbindungen (also ZHA) zu der über Umwege über eine Web App und Integration interessiert.


Wirkliche Vorteile bis auf schlankeres System, was ich ja selbst auch schon rausbekommen habe, gab es aber nicht oder sind nur zweitrangig. Da Ihr alle ja eigentlich einen Umweg über eine Web App geht (ob die nun extra im Fenster aufgerufen wird oder via Add-on im HA angezeigt wird spielt da nun auch keine große Rolle für mich persönlich.

Entsprechend werde ich wohl nun auch bei deCONZ und Phoscon bleiben und binde es nicht direkt über Zigbee Home Automation ein.
Benutzeravatar
Jim_OS
Beiträge: 64
Registriert: Mi 27. Okt 2021, 09:38

Re: deCONZ (Phoscon APP) vs. Zigbee Home Autimation (Vor- und Nachteile)

Beitrag von Jim_OS »

Bzgl. Docker oder VMM und Supervisor ja/nein ein Vorschlag: Installiert Dir doch einfach mal kurz eine HA VM per VMM. Das ist ja schnell gemacht - z.B. nach dieser Anleitung https://home-assistant-blog.de/homeassi ... tallieren/ (Anm.: Ich selber habe die aber nicht benutzt.) und dann siehst Du ja die Unterschiede.

Abgesehen davon hättest Du dann auch zusätzlich ein HA-Testsystem. ;) Habe ich ja auch unter VMM am laufen und das nutze ich immer wenn es Updates gibt, sprich bevor ich die auf mein HA-Produktiv-System loslasse werden die erst einmal auf dem Testsystem installiert.

Ach ja - das ginge dafür natürlich auch noch: https://www.home-assistant.io/installation/linux
Oracle_VM.png
Oracle_VM.png (95.66 KiB) 207 mal betrachtet
Schwirrt hier bei mir auch noch herum. :mrgreen:

VG Jim
HAOS mit Intel NUC und Synology VMM (Testsystem)
Dahua: NVR2108-I, SD49225T-HN, SD1A203T-GN-W, Amcrest AD110
ZigBee: Sonoff Zigbee 3.0 USB Dongle Plus, Silvercrest smart window and door sensor HG06336, Develco BWM MOSZB-140
Gosund + Nous Tasmota Plug
Antworten