RPI4 - USB Stick oder SSD

Was ist die geeignete Hardware für Home Assistant? SD-Karte oder doch SSD?
Benutzeravatar
darki
Beiträge: 18
Registriert: Mo 12. Sep 2022, 19:39
Has thanked: 7 times

RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von darki »

Hallo zusammen,

ich bin frisch im HA Universum und das mein erster Post ;) Ich habe mich inzwischen ganz gut mit dem System zurecht gefunden, habe aber noch zig Fragen und werde nicht scheuen diese zu stellen... 8-)

Mit meiner ersten geht es nun los :D

Ich nutze HA auf einem RPI4 mit SSD aber aktivierter Option der Datenauslagerung auf einen USB Stick. Zum Einsatz kommt hier der SanDisk Ultra Fit 64 GB USB-Flash-Laufwerk USB 3.0 Habe bereits auf MariaDB umgestellt und lasse hier auch nur alle 15 Sekunden schreiben (statt wie im Standard jede Sekunde).

Nun ist meine Frage, ob es sinnvoller ist / wäre, eine SSD anstelle des USB Stick zu verwenden (hierzu müsste ich dann auch neues Gehäuse kaufen, da der RPI aktuell in meinem RPI-Rack arbeitet)?

Und wen es sinnvoller und besser ist (mal auf die Langlebigkeit geschaut) wie bekomme ich dann den Inhalt des USB Stick so auf die SSD, dass ich quasi lediglich die Geräte tauschen muss? Ich möchte ungern neu aufsetzen und Backup einspielen, damit hatte ich bei einem früheren Versuch keine guten Erfahrungen gemacht.

Danke Euch!

Benutzeravatar
Osorkon
Administrator
Beiträge: 871
Registriert: Sa 17. Jul 2021, 16:53
1
Wohnort: Langenargen
Has thanked: 19 times
Been thanked: 147 times
Kontaktdaten:

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von Osorkon »

Hallo @darki und herzlich Willkommenen den SmartHome for Dummies. 😀

darki hat geschrieben: Mo 12. Sep 2022, 19:50

habe aber noch zig Fragen und werde nicht scheuen diese zu stellen...

Fragen sind gerne Willkommen und werden auch wenn möglich beantwortet.
Möchte Dich aber auch ermutigen die SuFu zu nutzen. Muss ja nicht alles doppelt und dreifach diskutiert/ erklärt werden. 😉😀

Ich würde definitiv eine SSD empfehlen.
Als eine gute Kombination hat sich bei mir und vielen anderen Home Assistant Usern, der Raspberry PI4 mit einen Aron One M2 Gehäuse, bewährt.

darki hat geschrieben: Mo 12. Sep 2022, 19:50

wie bekomme ich dann den Inhalt des USB Stick so auf die SSD, dass ich quasi lediglich die Geräte tauschen muss? Ich möchte ungern neu aufsetzen und Backup einspielen, damit hatte ich bei einem früheren Versuch keine guten Erfahrungen gemacht.

Dafür gibt es bei Home Assistant das Backup.

Einfach ein Full Backup erstellen, dieses herunter laden. Die SSD mit Home Assistant OS flashen. Von der SSD starten und bei der Ersteinrichtung vom Backup wiederherstellen.
Fertig! 😀

Gruß
Osorkon

Einer muss ja für Ordnung sorgen. :D
Benutzeravatar
darki
Beiträge: 18
Registriert: Mo 12. Sep 2022, 19:39
Has thanked: 7 times

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von darki »

Danke, ich suche immer erst :)

Naja ich hatte schonmal ein Full Backup gemacht und das ging dann schief, weiß aber nicht mehr warum. Hab ja auch nen Zigbee und nen Zwave Dongle dran.

Wenn ich direkt auf die SSD flashe, könnte ich im Zweifel ja auch auf SSD/UBS Stick zurück, oder?

Den RPI4 muss ich dann aber noch vorbereiten, so dass er direkt von SSD booten kann? Ich installiere ja kein RPI OS wo man das vorab einstellen kann.

Das Gehäuse hatte ich mir auch schon angeschaut, wäre dann aber die große / teure Variante mit dem SSD Unterbau, korrekt?

Benutzeravatar
Osorkon
Administrator
Beiträge: 871
Registriert: Sa 17. Jul 2021, 16:53
1
Wohnort: Langenargen
Has thanked: 19 times
Been thanked: 147 times
Kontaktdaten:

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von Osorkon »

Habe schon mehrmals das Gesamte System mittels Backup wiederhergestellt.
Entweder wegen Umzug der Hardware, einmal ist mir tatsächlich der SSD Adapter (Geekworm Gehäuse) verreckt.
Und einige mal mal aus Spaß an der Freude. 😀 Und nie irgendwelche Probleme gehabt.

Mit dem Backup werden ja auch alle Addonn's und deren Einstellungen gesichert.

Bei den USB Sticks einfach drauf achten diese über die "/dev/serial/by-id/" einzubinden und nicht über "/dev/tty..."

Habe ebenfalls Z-Wave (zwavejs2mqtt), Zigbe (deCONZ) und EnOcean im Einsatz.

darki hat geschrieben: Mo 12. Sep 2022, 21:26

Den RPI4 muss ich dann aber noch vorbereiten, so dass er direkt von SSD booten kann? Ich installiere ja kein RPI OS wo man das vorab einstellen kann.

Ich gehe immer so vor:

  • Raspberry OS auf SD Karte
  • SSD Anschließen
  • Pi mit Raspberry OS booten
  • Firmware und Bootloader updaten
  • reboot
  • Unter Raspberry OS mit Hilfe Raspberry Imager Home Assistant OS auf die SSD flashen.
  • über rspi config den USB boot aktivieren, bzw. die Reihenfolge ändern.
  • Raspberry herunterfahren
  • SD Karte raus
  • Raspberry starten, dieser bootet dann Home Assistant von der SSD
Osorkon hat geschrieben: Mo 12. Sep 2022, 20:19

Wenn ich direkt auf die SSD flashe, könnte ich im Zweifel ja auch auf SSD/UBS Stick zurück, oder?

Ja, kannst Du.

Osorkon hat geschrieben: Mo 12. Sep 2022, 20:19

Das Gehäuse hatte ich mir auch schon angeschaut, wäre dann aber die große / teure Variante mit dem SSD Unterbau, korrekt?

Was heisst groß? Kompakter geht es kaum. 😀
Teuer?? SmartHome ist teuer!
Home Assistant steuert bei mir Hardware im Wert von mehreren Tausend Euro, da is ein anständiger Unterbau für den Pi/HA Pflicht.

Habe die Kombi PI4 und Argon One M2 zwei mal da. Eins als Produktiv System und eins als Backup bzw. aktuell als Testsystem. 😀

Gruß
Osorkon

Einer muss ja für Ordnung sorgen. :D
Benutzeravatar
darki
Beiträge: 18
Registriert: Mo 12. Sep 2022, 19:39
Has thanked: 7 times

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von darki »

Danke Dir!

Bei Berrybase sind die SSD dafür nicht mehr erhältlich, kann ich hier jede M.2 SSD nehmen?

Benutzeravatar
Osorkon
Administrator
Beiträge: 871
Registriert: Sa 17. Jul 2021, 16:53
1
Wohnort: Langenargen
Has thanked: 19 times
Been thanked: 147 times
Kontaktdaten:

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von Osorkon »

SSD M.2 mit B key oder B + M key.

Habe zwei WD Blue SATA SSD 250 GB M.2 2280 im Einsatz.

Gruß
Osorkon

Einer muss ja für Ordnung sorgen. :D
Benutzeravatar
carsten_h
Beiträge: 336
Registriert: Mo 2. Aug 2021, 11:07
1
Wohnort: Wunstorf
Been thanked: 25 times

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von carsten_h »

darki hat geschrieben: Mo 12. Sep 2022, 19:50

SanDisk Ultra Fit 64 GB USB-Flash-Laufwerk USB 3.0

Mit dem in der 32GB Version habe ich am Pi sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Nach ein paar Monaten war der Stick nur noch lesbar, er war einfach schreibgeschützt. Und das an einer Stelle an der fast nie geschrieben wurde.
Jetzt mit den Mini Sticks von Samsung gibt es keine Probleme mehr.

Andreas
Beiträge: 356
Registriert: Di 21. Dez 2021, 22:05
Wohnort: Geltow
Has thanked: 48 times
Been thanked: 10 times

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von Andreas »

Osorkon hat geschrieben: Mo 12. Sep 2022, 20:19

Einfach ein Full Backup erstellen, dieses herunter laden. Die SSD mit Home Assistant OS flashen. Von der SSD starten und bei der Ersteinrichtung vom Backup wiederherstellen.

Bekommt die neue Hardware, bei mir wird das zum Beispiel der NUC, die gleiche IP-Adresse?
Gruß, Andreas

Benutzeravatar
darki
Beiträge: 18
Registriert: Mo 12. Sep 2022, 19:39
Has thanked: 7 times

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von darki »

Andreas hat geschrieben: Di 13. Sep 2022, 21:41
Osorkon hat geschrieben: Mo 12. Sep 2022, 20:19

Einfach ein Full Backup erstellen, dieses herunter laden. Die SSD mit Home Assistant OS flashen. Von der SSD starten und bei der Ersteinrichtung vom Backup wiederherstellen.

Bekommt die neue Hardware, bei mir wird das zum Beispiel der NUC, die gleiche IP-Adresse?
Gruß, Andreas

Die IP Adresse legst Du ja im Router fest, nicht im HA selbst. Da musst Du dann einfach die gleiche IP für die neue Hardware vergeben (eventuell musst Du die vorher löschen) und ggf. das Port Forwarding nochmal checken.

Benutzeravatar
Osorkon
Administrator
Beiträge: 871
Registriert: Sa 17. Jul 2021, 16:53
1
Wohnort: Langenargen
Has thanked: 19 times
Been thanked: 147 times
Kontaktdaten:

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von Osorkon »

Du kannst aber auch eine statische IP direkt in Home Assistant hinterlegen. Dann musst Du aber dafür Sorgen, dass Dein DHCP diese nicht an andere Geräte vergibt.
Also einen IP-Adressen Bereich im Router für den DHCP Server definieren. Und dem PI eine statische IP-Adresse außerhalb des IP-Bereichs vergeben.

Einstellungen -> System -> Netzwerk

Neetzwerkschnittsteelle konfigurrieren.jpg

Gruß
Osorkon

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Einer muss ja für Ordnung sorgen. :D
Benutzeravatar
carsten_h
Beiträge: 336
Registriert: Mo 2. Aug 2021, 11:07
1
Wohnort: Wunstorf
Been thanked: 25 times

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von carsten_h »

darki hat geschrieben: Di 13. Sep 2022, 22:01

Die IP Adresse legst Du ja im Router fest, nicht im HA selbst.

Eine Adresse, die man im Router festlegt ist aber keine statische IP-Adresse. Denn das Gerät holt sich die IP immer noch per DHCP vom Router. Wenn der Router weg ist, gibt es auch keine IP-Adresse für das Gerät.
Nur eine statische Adresse, die man im Gerät selber festlegt (wie das bei Home Assistant geht, hat @Osorkon ja geschrieben) ist auch eine statische Adresse.

Benutzeravatar
darki
Beiträge: 18
Registriert: Mo 12. Sep 2022, 19:39
Has thanked: 7 times

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von darki »

Ich habe das Gehäuse und SSD bekommen und mich heute an den Test gemacht. Leider bin ich hierbei auf zwei Probleme gestoßen.

Der Lüfter ist hörbar laut, lauter als die in meinem Rack verbauten. Das würde extrem stören wo das am Ende stehen soll. Hat schon einmal jemand den Lüfter getauscht (ohne Löten)? Ich habe noch diverse da.

Dann wollte ich wie von @Osorkon beschrieben ("Unter Raspberry OS mit Hilfe Raspberry Imager Home Assistant OS auf die SSD flashen.") das HA Image auf die SSD flashen. Die SSD wurde gefunden und ich konnte sie auswählen. Dann kommt beim Schreiben aber die Fehlermeldung, dass auf dev/sda nicht zugegriffen werden kann.

Ich habe bereits eine sda1 Partition erstellt.

Oder kann ich das Unterteil mit SSD an meinen Mac anschließen und darüber flashen?

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
carsten_h
Beiträge: 336
Registriert: Mo 2. Aug 2021, 11:07
1
Wohnort: Wunstorf
Been thanked: 25 times

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von carsten_h »

darki hat geschrieben: Do 15. Sep 2022, 20:49

Oder kann ich das Unterteil mit SSD an meinen Mac anschließen und darüber flashen?

Ja, mit dem richtigen Kabel (USB-A auf USB-A) ist das problemlos am Mac mit dem Raspberry Pi Imager machbar. Die neueste Version hat auch gleich im Menü Home Assistant auswählbar. Dazu braucht man die SSD auch nicht irgendwie vorzubereiten.

Ich habe vier Argon One Gehäuse und bei zweien davon sind die Lüfter etwas lauter als bei den anderen. Gemacht habe ich dagegen nichts. Man kann die Lüfter aber ausbauen ohne zu löten, sie sind mit einer Steckverbindung auf der Platine angeschlossen.

Benutzeravatar
darki
Beiträge: 18
Registriert: Mo 12. Sep 2022, 19:39
Has thanked: 7 times

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von darki »

carsten_h hat geschrieben: Do 15. Sep 2022, 21:11

Ich habe vier Argon One Gehäuse und bei zweien davon sind die Lüfter etwas lauter als bei den anderen. Gemacht habe ich dagegen nichts. Man kann die Lüfter aber ausbauen ohne zu löten, sie sind mit einer Steckverbindung auf der Platine angeschlossen.

Naja ich finde den bei mir schon sehr laut, vielleicht hab ich auch ein Montagsgerät erwischt. Dann versuche ich den mal zu tauschen bei Gelegenheit, ausbauen und ohne laufen lassen würde ich eher nicht.

Benutzeravatar
Osorkon
Administrator
Beiträge: 871
Registriert: Sa 17. Jul 2021, 16:53
1
Wohnort: Langenargen
Has thanked: 19 times
Been thanked: 147 times
Kontaktdaten:

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von Osorkon »

Hallo @darki die Fehlerrmeldung Cannot open storage device "/dev/sda'. erhälttst Du, weil der user mit dem Du angemeldet bist keinen root rechter besitzt.

Versuch mal mit im Terminal mit
sudo rpi-imager

darki hat geschrieben: Do 15. Sep 2022, 20:49

Der Lüfter ist hörbar laut,

Der läuft bei Dir bestimmt dauerhaft mit 100%!

Es gibt für Home Assistant ein Argon Addon, das ermöglicht die Leistung des Lüfters in Abhängigkeit der Temperatur zu Steuern.
Bitte die Anleitung sorgfältig lesen, es muss zuvor I2C aktiviert werden.

darki hat geschrieben: Do 15. Sep 2022, 20:49

Hat schon einmal jemand den Lüfter getauscht (ohne Löten)? Ich habe noch diverse da.

Der Lüfter ist bei mir wie oben beschrieben Temperatur gesteuert, kann mich über die Lautstärke nicht beschweren, habe ja insgesamt 2 davon.
Was meinst Du mit Löten. Der ist doch mit Stecker mit dem Pi verbunden?

Gruß
Osorrkon

Einer muss ja für Ordnung sorgen. :D
Benutzeravatar
darki
Beiträge: 18
Registriert: Mo 12. Sep 2022, 19:39
Has thanked: 7 times

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von darki »

Osorkon hat geschrieben: Do 15. Sep 2022, 21:17

Hallo @darki die Fehlerrmeldung Cannot open storage device "/dev/sda'. erhälttst Du, weil der user mit dem Du angemeldet bist keinen root rechter besitzt.

Versuch mal mit im Terminal mit
sudo rpi-imager

Geht ja nur über das Terminal auf dem Desktop (nutze meistens SSH aus der Ferne). Werde ich aber ggf. mal versuchen, wobei ja @carsten_h schon meinte, dass das auch via Mac geht - ist dann für mich problemloser.

Osorkon hat geschrieben: Do 15. Sep 2022, 21:17

Der läuft bei Dir bestimmt dauerhaft mit 100%!

Es gibt für Home Assistant ein Argon Addon, das ermöglicht die Leistung des Lüfters in Abhängigkeit der Temperatur zu Steuern.
Bitte die Anleitung sorgfältig lesen, es muss zuvor I2C aktiviert werden.

Danke, werde ich mir mal anschauen. Ja ich denke dass er aktuell auf 100% läuft, ich habe ja nur den RPI eingebaut um via RasOS HA auf die SSD zu bekommen um dann von SSD zu booten. Meine anderen sollten aber auch auf 100% laufen (denke ich) weil ich da nichts reguliere.

Osorkon hat geschrieben: Do 15. Sep 2022, 21:17

Deer Lüfter ist bei mir wie oben beschrieben Temperatur gesteuert, kann mich über die Lautstärke nicht beschweren, habe ja insgesamt 2 davon.
Was meinst Du mit Löten. Der ist doch mit Stecker mit deem Pi verbunden?

Naja nicht direkt, er ist ja an einer Platine angeschlossen und den RPI stecke ich ja in die Platine über die GPIO, ich sehe daher nicht, wie er auf der anderen Seite angeschlossen ist. Daher die Frage, ob er da ggf. gelötet ist und ich den gar nicht so leicht tauschen kann.

Benutzeravatar
carsten_h
Beiträge: 336
Registriert: Mo 2. Aug 2021, 11:07
1
Wohnort: Wunstorf
Been thanked: 25 times

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von carsten_h »

Osorkon hat geschrieben: Do 15. Sep 2022, 21:17

Bitte die Anleitung sorgfältig lesen, es muss zuvor I2C

Und auch dort die Anleitung zu 100% befolgen. Wenn dort steht den Pi ausschalten auch wirklich den Stromstecker ziehen, sonst geht es nicht!

Benutzeravatar
carsten_h
Beiträge: 336
Registriert: Mo 2. Aug 2021, 11:07
1
Wohnort: Wunstorf
Been thanked: 25 times

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von carsten_h »

darki hat geschrieben: Do 15. Sep 2022, 21:25

Daher die Frage, ob er da ggf. gelötet ist und ich den gar nicht so leicht tauschen kann.

Ich schrieb doch oben, daß er gesteckt ist.
Ich hatte bei einem der vier Gehäuse nämlich das Problem, daß der Lüfter gar nicht lief. Da habe ich aus einem anderen den Lüfter eingesetzt um den Lüfter auszutauschen.
Von Argon habe ich dann innerhalb von ca. drei Wochen ein komplett neues Board bekommen. Das war echt Klasse Service!

Benutzeravatar
darki
Beiträge: 18
Registriert: Mo 12. Sep 2022, 19:39
Has thanked: 7 times

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von darki »

carsten_h hat geschrieben: Do 15. Sep 2022, 21:32
darki hat geschrieben: Do 15. Sep 2022, 21:25

Daher die Frage, ob er da ggf. gelötet ist und ich den gar nicht so leicht tauschen kann.

Ich schrieb doch oben, daß er gesteckt ist.
Ich hatte bei einem der vier Gehäuse nämlich das Problem, daß der Lüfter gar nicht lief. Da habe ich aus einem anderen den Lüfter eingesetzt um den Lüfter auszutauschen.
Von Argon habe ich dann innerhalb von ca. drei Wochen ein komplett neues Board bekommen. Das war echt Klasse Service!

Ich weiß doch, @Osorkon hat doch nur gefragt, wie ich darauf komme, dass er gelötet sein könnte und das habe ich ihm beantwortet

fantross
Beiträge: 63
Registriert: So 8. Mai 2022, 11:16
Has thanked: 14 times
Been thanked: 5 times

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von fantross »

Vor gut einer Woche habe ich HA von einem RasPi 3 B+ mit lüfterlosem FLIRC-Gehäuse auf einen RasPi 4 B (4 GB RAM) mit Argon ONE M.2 Gehäuse umgezogen. Ich hatte auch die Befürchtung, dass der Lüfter zu laut sei, aber der lief von Anfang an gar nicht. Wobei die CPU-Temperatur bei knapp über 40 °C liegt, was definitiv kein Problem darstellt. Dennoch habe ich das Argon-Addon und I2C installiert und kann die Lüfterdrehzahl temperaturabhängig steuern. 👍🏼

Benutzeravatar
carsten_h
Beiträge: 336
Registriert: Mo 2. Aug 2021, 11:07
1
Wohnort: Wunstorf
Been thanked: 25 times

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von carsten_h »

fantross hat geschrieben: Fr 16. Sep 2022, 10:13

Dennoch habe ich das Argon-Addon und I2C installiert und kann die Lüfterdrehzahl temperaturabhängig steuern.

Man kann auch noch mehr machen.
Ich habe mir beispielsweise den Doppelklick auf den Powerbutton (einfacher oder langer Klick geht leider nicht) auf das herunterfahren von Home Assistant OS gesetzt, damit ich wenn ich am Pi bin ihn leicht komplett ausstellen kann.

Das ist ein simple Automatisierung:

Bildschirmfoto 2022-09-16 um 10.33.24.png

und ein binärer Sensor in der configuration.yaml:

Code: Alles auswählen

binary_sensor:
  - platform: rpi_gpio
    pull_mode: DOWN
    ports:
      4: Argon One Power Button

Dazu muß noch "Pi GPIO": https://github.com/thecode/ha-rpi_gpio installiert werden, da das aus Home Assistant herausgeworfen wurde.

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
fantross
Beiträge: 63
Registriert: So 8. Mai 2022, 11:16
Has thanked: 14 times
Been thanked: 5 times

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von fantross »

carsten_h hat geschrieben: Fr 16. Sep 2022, 10:38

Doppelklick auf den Powerbutton

Wie muss der Jumper dafür gesetzt sein? Auf Mode 1 oder 2? Oder egal?

Benutzeravatar
carsten_h
Beiträge: 336
Registriert: Mo 2. Aug 2021, 11:07
1
Wohnort: Wunstorf
Been thanked: 25 times

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von carsten_h »

fantross hat geschrieben: Fr 16. Sep 2022, 10:59

Wie muss der Jumper dafür gesetzt sein?

Weiß ich gar nicht mehr. Ich meine ich habe ihn darauf eingestellt, daß bei Stromzufuhr der Pi sofort startet.

Benutzeravatar
darki
Beiträge: 18
Registriert: Mo 12. Sep 2022, 19:39
Has thanked: 7 times

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von darki »

Kann ich Argon-Addon und I2C auch schon vorher installieren, bevor ich den RPI umziehe oder gibt es dann Probleme, weil es ja noch kein Argon Gehäuse ist?

Benutzeravatar
carsten_h
Beiträge: 336
Registriert: Mo 2. Aug 2021, 11:07
1
Wohnort: Wunstorf
Been thanked: 25 times

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von carsten_h »

Das i2C Addon kannst du irgendwann installieren, aber die eigentliche Installation muss auf dem Ziel Raspberry Bootmedium laufen gelassen werden, damit dort auf der Bootpartition etwas eingetragen wird.
Danach wird das Addon sowieso wieder gelöscht, da es nicht mehr notwendig ist.

Antworten