RPI4 - USB Stick oder SSD

Was ist die geeignete Hardware für Home Assistant? SD-Karte oder doch SSD?
Benutzeravatar
darki
Beiträge: 18
Registriert: Mo 12. Sep 2022, 19:39
Has thanked: 7 times

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von darki »

Osorkon hat geschrieben: Do 15. Sep 2022, 21:17

Hallo @darki die Fehlerrmeldung Cannot open storage device "/dev/sda'. erhälttst Du, weil der user mit dem Du angemeldet bist keinen root rechter besitzt.

Versuch mal mit im Terminal mit
sudo rpi-imager

Ich brauche leider doch noch einmal Hilfe, wenn ich das so versuche (bin über VNC drauf) erhalte ich diese FM:

Code: Alles auswählen

....@raspberrypi:~ $ sudo rpi-imager
qt.qpa.xcb: could not connect to display 
qt.qpa.plugin: Could not load the Qt platform plugin "xcb" in "" even though it was found.
This application failed to start because no Qt platform plugin could be initialized. Reinstalling the application may fix this problem.

Available platform plugins are: eglfs, linuxfb, minimal, minimalegl, offscreen, vnc, xcb.

Aborted

Ich habe bereits im W3 gesucht aber das hat alles nichts geholfen.

Benutzeravatar
Osorkon
Administrator
Beiträge: 871
Registriert: Sa 17. Jul 2021, 16:53
1
Wohnort: Langenargen
Has thanked: 19 times
Been thanked: 147 times
Kontaktdaten:

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von Osorkon »

Ich bin ein absoluter linux Legastheniker, sorry. 🤷‍♂️

Wenn ich meine PI's einrichte, sind diese immer per HDMI am Bildschirm bzw. TV angeschloßen.

Kein HDMI Kabel zu Hand?

Gruß
Osorkon

Einer muss ja für Ordnung sorgen. :D
Benutzeravatar
carsten_h
Beiträge: 336
Registriert: Mo 2. Aug 2021, 11:07
1
Wohnort: Wunstorf
Been thanked: 25 times

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von carsten_h »

Osorkon hat geschrieben: Mo 19. Sep 2022, 17:51

immer per HDMI am Bildschirm bzw. TV angeschloßen

Aber was bringt das?
Per VNC passiert doch genau das Gleiche. Man meldet sich als Benutzer mit irgendwelchen Rechten an.

Da ich keinen Sinn darin sehe einen Rechner mit einem Betriebssystem zu versehen, um mit dem ein Betriebssystem für den gleichen Rechner auf einem angeschlossenen Laufwerk zu erstellen, benutze ich zum Flashen von SSD oder SD Karten/USB Sticks für meine Pi hier immer meinen Mac. Das hat bisher immer geklappt.
Seitdem der Raspberry Pi Imager auch direkt HA zur Auswahl hat, ist das auch einfacher geworden.

Benutzeravatar
Osorkon
Administrator
Beiträge: 871
Registriert: Sa 17. Jul 2021, 16:53
1
Wohnort: Langenargen
Has thanked: 19 times
Been thanked: 147 times
Kontaktdaten:

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von Osorkon »

Da ich immer zuerst jeden PI bezüglich Firmware und Bootloader aktualisiere, macht das zumindest für die Erstinbetriebnahme für mich Sinn.

Ansonsten, gebe ich Dir Recht. Der Raspberry Imager ist für mehrere Plattformen verfügbar. Und erlaubt es das Home Assistant Image auch per Mac oder Windows Rechner auf das Speichermedium aufzuspielen.

Das funktioniert bei mir am Mac auch mit jeder SD Karte und auch bis jetzt mit jeder SSD, mit einem Entsprechenden Adapter auf USB-C. Allerdings habe ich es nicht geschafft meine WD SSD m.2 die ich in mehreren Argon M2 Gehäuse verwende über dem Mac zu beschreiben. Die wird schlicht und einfach nicht erkannt.
Deshalb habe ich es mir angewöhnt, diese über Raspberry OS zu Flaschen.

Gruß
Osorkon

Einer muss ja für Ordnung sorgen. :D
Benutzeravatar
carsten_h
Beiträge: 336
Registriert: Mo 2. Aug 2021, 11:07
1
Wohnort: Wunstorf
Been thanked: 25 times

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von carsten_h »

Osorkon hat geschrieben: Mo 19. Sep 2022, 18:19

Da ich immer zuerst jeden PI bezüglich Firmware und Bootloader aktualisiere,

Auch dafür gibt es Images, die man mit dem Raspberry Pi Imager am Mac auf z.B. SD Card schreiben kann. Einfach einstecken, Strom anschließen und die grüne LED (oder grünes Bild auf HDMI) abwarten, fertig.

Osorkon hat geschrieben: Mo 19. Sep 2022, 18:19

Allerdings habe ich es nicht geschafft meine WD SSD m.2 die ich in mehreren Argon M2 Gehäuse verwende über dem Mac zu beschreiben.

Ich habe das jetzt fünfmal mit vier verschiedenen SSD (WD, Crucial, Samsung) gemacht und immer hat es auf Anhieb funktioniert. Ich habe dazu immer das Argon Unterteil und ein USB-A auf USB-A (3.0) Kabel benutzt.
Damit kontrolliere ich auch ab und zu die Smart-Werte mit Drive DX auf dem Mac, wenn das System die nicht selber liefert.

Benutzeravatar
Osorkon
Administrator
Beiträge: 871
Registriert: Sa 17. Jul 2021, 16:53
1
Wohnort: Langenargen
Has thanked: 19 times
Been thanked: 147 times
Kontaktdaten:

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von Osorkon »

Alles bestens! 😀😉
Anscheinend kommen wir auf unterschiedlichen Wegen ans gleiche Ziel. 😀
Mehr braucht’s nicht oder?

Gruß
Osorkon

Einer muss ja für Ordnung sorgen. :D
Benutzeravatar
darki
Beiträge: 18
Registriert: Mo 12. Sep 2022, 19:39
Has thanked: 7 times

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von darki »

Ich konnte nun die SSD bespielen und HA installieren, dann habe ich nur den Benutzer eingerichtet und das Backup eingespielt. Alles sah erst einmal gut aus, nun habe ich nur folgendes Problem: alle Addons starten nicht, auch Neuinstallation brachte nichts. Beim Klick auf Starten schaut es in den Logs aus als wäre alles gut, sie sind aber nicht gestartet
Das führt auch dazu, dass mein ZWAVE nicht erkannt wird

Kann jemand helfen?

Eventuell wichtige Information: auf dem "Ursprungssystem" habe ich die Daten über die Option in HA auf den USB Stick ausgelagert

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
carsten_h
Beiträge: 336
Registriert: Mo 2. Aug 2021, 11:07
1
Wohnort: Wunstorf
Been thanked: 25 times

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von carsten_h »

darki hat geschrieben: Mi 21. Sep 2022, 22:46

dann habe ich nur den Benutzer eingerichtet und das Backup eingespielt.

Zum Zurückspielen des Backups brauchst Du keinen Benutzer einzurichten, das geschieht mit dem Backup automatisch. Einfach das Backup direkt beim Onboarding Zurückspielen, da ist unten ein Link dazu.

darki hat geschrieben: Mi 21. Sep 2022, 22:46

alle Addons starten nicht

Wie lange hast Du gewartet? Es dauert eine ganze Zeit bis alles wieder installiert ist und dann nacheinander startet.
Was stand im Log? Gab es da Fehlermeldungen, daß die Addons nicht gestartet werden konnten?

Benutzeravatar
darki
Beiträge: 18
Registriert: Mo 12. Sep 2022, 19:39
Has thanked: 7 times

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von darki »

Zum Zurückspielen des Backups brauchst Du keinen Benutzer einzurichten, das geschieht mit dem Backup automatisch. Einfach das Backup direkt beim Onboarding Zurückspielen, da ist unten ein Link dazu.

Ah danke, das muss ich übersehen haben. Na vielleicht mach ich es dann nochmal neu.

Wie lange hast Du gewartet? Es dauert eine ganze Zeit bis alles wieder installiert ist und dann nacheinander startet.

Das Backup lief durch, dann startete HA und es kamen die üblichen Meldungen unten link. Dann war an sich alles durch und er war bereit. Dann habe ich mir nach und nach alles angeschaut und habe das so vorgefunden.

Die Integrationen waren da schon alle da und funktionierten (bis auf ZWAVE weil da das Addon nicht startete).

Die Konfigs in den Addons waren bereits meine.

Du meinst, auch wenn HA gestartet ist, muss ich nach einem Backup noch eine ganze Weile warten obwohl alles augenscheinlich schon da ist? Was denkst Du wie lange ca. damit ich einschätzen kann, ob was schief geht? Sollten die Addons dann nach und nach kommen oder wird dann alles in einem Rutsch erst auf "grün" gestellt.

Was stand im Log? Gab es da Fehlermeldungen, daß die Addons nicht gestartet werden konnten?

Im HA Log war nichts zu finden. In den Logs der Addons auch nicht, hier sah es eher so aus, als wären sie gestartet (Success Meldungen) aber sie waren es halt nicht.

Benutzeravatar
Osorkon
Administrator
Beiträge: 871
Registriert: Sa 17. Jul 2021, 16:53
1
Wohnort: Langenargen
Has thanked: 19 times
Been thanked: 147 times
Kontaktdaten:

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von Osorkon »

Auf welchem Wege Du das Backup einspielst, spielt keine Rolle.

Hast Du schon mal den Pi neu gestartet? Also nicht Home Assistant sondern ein reboot des Pi‘s

Gruß
Osorkon

Einer muss ja für Ordnung sorgen. :D
Benutzeravatar
darki
Beiträge: 18
Registriert: Mo 12. Sep 2022, 19:39
Has thanked: 7 times

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von darki »

Hast Du schon mal den Pi neu gestartet? Also nicht Home Assistant sondern ein reboot des Pi‘s

Nein noch nicht, müsste ich dann auch mal testen. Bzw sehe ich ja dann wenn ich die SSD wieder anschließe, bin ja aktuell auf den Vorgänger zurück damit es läuft.

Benutzeravatar
Osorkon
Administrator
Beiträge: 871
Registriert: Sa 17. Jul 2021, 16:53
1
Wohnort: Langenargen
Has thanked: 19 times
Been thanked: 147 times
Kontaktdaten:

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von Osorkon »

Ansonsten mal ein Backup ohne der DB erstellen, also ohne des mariaDB Addon’s. Hatte bei mir schon 2 mal das Problem, das ein Backup mit mariaDB nicht korrekt wiederhergestellt werden konnte. Seit dem läuft meine mariaDB auf dem NAS. Auch sind die Backups seit dem wesentlich kleiner.

Gruß
Osorkon

Einer muss ja für Ordnung sorgen. :D
Benutzeravatar
carsten_h
Beiträge: 336
Registriert: Mo 2. Aug 2021, 11:07
1
Wohnort: Wunstorf
Been thanked: 25 times

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von carsten_h »

darki hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 07:48

Ah danke, das muss ich übersehen haben. Na vielleicht mach ich es dann nochmal neu.

Das brauchst Du nicht, der neu angelegte Benutzer sollte danach nicht mehr existieren, da er durch das Backup überschrieben werden dürfte.

darki hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 07:48

Die Konfigs in den Addons waren bereits meine.

Stand auch in den Logs der Addons, daß sie gestartet worden sind?

darki hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 07:48

Sollten die Addons dann nach und nach kommen oder wird dann alles in einem Rutsch erst auf "grün" gestellt.

Geht es nur darum, daß die Addons so grau dargestellt werden? Da hilft manchmal auch ein Neuladen der Browserseite/der Appseite. Ich hatte es auch schon, daß ein Addon grau dargestellt wurde, obwohl es lief.

Zu dem ZWave-Addon kann ich Dir nichts sagen, da ich das nicht benutze. Aber dort sollte es ja auch ein Log geben, das eventuell Fehler anzeigt.

Benutzeravatar
darki
Beiträge: 18
Registriert: Mo 12. Sep 2022, 19:39
Has thanked: 7 times

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von darki »

Geht es nur darum, daß die Addons so grau dargestellt werden? Da hilft manchmal auch ein Neuladen der Browserseite/der Appseite. Ich hatte es auch schon, daß ein Addon grau dargestellt wurde, obwohl es lief.

Nein die laufen nicht, sehe ich im Addon selbst und auch wenn ich zum Beispiel über die Seitenleiste rauf gehen will. Die Logs sehen halt so aus als würden sie laufen.

Ansonsten mal ein Backup ohne der DB erstellen, also ohne des mariaDB Addon’s.

Okay würde ich dann auch mal versuchen

Benutzeravatar
carsten_h
Beiträge: 336
Registriert: Mo 2. Aug 2021, 11:07
1
Wohnort: Wunstorf
Been thanked: 25 times

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von carsten_h »

darki hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 08:13

Die Logs sehen halt so aus als würden sie laufen

Das ist echt merkwürdig. Da weiß ich echt nicht weiter.
Ich habe ja vor kurzem erst durch einen SSD Ausfall ein Backup einspielen müssen und dort ist so etwas nicht aufgetreten. Es dauerte eine ganze Weile und alles war wie vorher, ich mußte nur I2C wieder aktivieren.

Benutzeravatar
Undertaker
Beiträge: 117
Registriert: Di 26. Apr 2022, 09:21
Wohnort: Karlsruhe
Has thanked: 27 times
Been thanked: 9 times

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von Undertaker »

Hatte ich auch schon. Pi komplett vom Strom getrennt. Nach dem Neustart war alles wieder gut.

"Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig."
Albert Einstein
Benutzeravatar
darki
Beiträge: 18
Registriert: Mo 12. Sep 2022, 19:39
Has thanked: 7 times

Re: RPI4 - USB Stick oder SSD

Beitrag von darki »

Danke für Eure Tipps. Tatsächlich scheint der Kaltstart geholfen zu haben.

I2C und Argon Linear Cooling habe ich auhc installiert und laufen

Antworten